Wichtige Links und Darstellung

Spargelgemeinde Reilingen

Gasthaus
Winterblume
Kraichbach

Seiteninhalt

Jargeau (deutsch)

Gemeindepartnerschaft Reilingen - Jargeau

Jargeau Wappen

Auf der Grundlage des Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrages von 1963 hat die Gemeinde Reilingen 1987 partnerschaftliche Beziehungen zur Gemeinde Jargeau im Loiretal angestrebt.

Der im April 1988 gegründete Verein "Freundeskreis Reilingen-Jargeau" hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Verbindung zu einer lebendigen Partnerschaft werden zu lassen, die im Bewußtsein der Bevölkerung, vor allem der Jugend, verankert ist als Grundlage für ein Hineinwachsen in eine europäische Gemeinschaft.

Unter starker Beteiligung der Bevölkerung wurde diese Partnerschaft im Mai 1989 in Reilingen feierlich besiegelt, und seither wächst am Ortsausgang in Richtung Hockenheim eine Linde als ihr Symbol.

Das liebenswerte Jargeau liegt etwa 20 km südöstlich von Orleans an der Loire, in einer zu jeder Jahreszeit reizvollen Landschaft. Seit ihrer Gründung in der Römerzeit blickt die kleine Stadt auf eine bewegte Geschichte zurück. Als wichtiger Brückenkopf hat sie in den vergangenen Jahrhunderten alle Vor- und Nachteile dieser strategisch günstigen Lage erfahren. Mehr als alles andere haben Fluß und Brücke ihr Geschick bestimmt. Am 12. Juni 1429 wurde Jeanne d'Arc, die französische Nationalheldin, vor ihren Mauern verwundet, und noch heute ist dieser Tag in Jargeau ein bedeutender Feiertag.

Trotz häufiger Zerstörungen hat Jargeaus Stadtbild seine mittelalterliche Prägung bewahrt. Der Lebensrhythmus wird stark bestimmt durch die Nähe des Flusses, der zu den letzten natürlichen Flußläufen Europas gehört. Oft wurde er zur unberechenbaren Bedrohung für Landschaft und Menschen, bevor Deichanlagen zuverlässigen Schutz boten.

Im Herbst 1988 wurde mit einer eindrucksvollen Feier die alte Loire-Brücke "verabschiedet", eine neue Brücke stellt nun eine der wichtigsten Verkehrsverbindungen zwischen Zentralfrankreich und dem Großraum Paris dar. Jargeau hat heute 3.500 Einwohner und ist Hauptstadt des Kantons, in dem auch die Gemeinden Tigy und Donnery liegen, die Partnerschaften mit St. Ilgen und Wiesenbach unterhalten. Die Zeit ist in Jargeau nicht stehengeblieben: in der angenehm gestalteten Fußgängerzone im Zentrum hat sich ein reges Geschäftsleben entwickelt.

Die Stadtverwaltung bemüht sich um Industrieansiedlung, allerdings nicht auf Kosten der Umwelt und einer Lebensqualität, die ein vorwiegend ländlicher Lebensraum bieten kann. Fast 50 Vereine gestalten das kulturelle Leben in Jargeau, dessen farbenfroher Höhepunkt der Karneval bildet, der zu den traditionsreichsten Frankreichs gehört. Weit über Jargeau hinaus bekannt wurde eine Spezialität, die Andouille, eine würzige Wurstsorte, über deren Qualität die "Chevaliers du Goute-Andouille" wachen.

Auch dem Touristen kann Jargeau angenehmer Aufenthaltsort sein: es besitzt einen gut ausgestatteten Campingplatz (900 Pers.) am Ufer der Loire. Nicht weit von Jargeau liegen viele der weltberühmten Städte und Schlösser des Loiretals. Der Naturfreund wird sich im ausgedehnten Wald- und Seengebiet der Sologne, südlich von Jargeau, wohlfühlen. Im "Haus der Loire" finden Ausstellungen statt, und es bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich über den Fluß zu informieren, der eine der ältesten Kulturlandschaften Frankreichs durchquert und um dessen Schicksal zur Zeit heftig gerungen wird: Bewahrung des natürlichen Zustandes oder Anpassung an die Bedürfnisse einer modernen lndustriegesellschaft? Eine große Zahl gemeinsamer Interessen und Zielsetzungen, ein vergleichbarer Lebensraum: ein guter Ausgangspunkt, Sprachschwierigkeiten zu überwinden und eine dauerhafte Partnerschaft zu schaffen.

Jargeau

Interessantes und Wissens- wertes über die Gemeinde Jargeau erfahren Sie auf der Homepage der Gemeinde.

Zur Homepage

Freundeskreis

Mehr über den Freundeskreis und über die zwei Partnergemeinden erfahren Sie auf dieser Homepage.

Zur Homepage

Partnerschaften

Mehr über Gemeinde- partnerschaften erfahren Sie hier.

Zur Homepage